Am Wochenende waren wir in Rostock. Dort haben wir uns mit Profis und Experten aus Deutschland und Österreich getroffen. Die Deutsche Gesellschaft für Suizidprävention hat, wie in jedem Jahr, zum Austausch eingeladen. In Mecklenburg-Vorpommern wird dieser Tage eine Landesfachstelle für Suizdprävention ihre Arbeit aufnehmen. Dies war wohl auch der Anlass, sich in diesem Jahr an der Ostsee zu treffen. Themen wie Suizidprävention in der Schule, die Thematik der Hinterbliebenen und Trauerarbeit, sowie der Umgang mit Suizid in den Medien waren große Themen.
Interessierte Lehrer, Sozialarbeiter, Polizisten und Jugendarbeiter waren vor Ort, haben sich informiert und wurden in Workshops geschult. Wir waren mit der Kamera vor Ort und haben die Vorträge der Referenten aufgezeichnet. Demnächst sind diese dann auf frnd.tv unter der Rubrik „Für Profis“ zu sehen.
Wir bedanken uns recht herzlich bei der DGS, dem Deutschen Kinderschutzbund und alle Referenten.

 

Teilen