Am Mittwoch, den 13. Juni 2012 zeigt das Kino CineMotion in Berlin Hohenschönhausen die französische Liebeskomödie „Die Anonymen Romantiker“. Die von Schüchternheit geprägte Beziehung zwischen Jean-René (Benoit Poelvoorde) und Angélique (Isabelle Carré) soll die Besucher zur Diskussion über Angst und Phobie anregen. Ärzte, Psychologen, Sozialarbeiter und Betroffene geben anschließend Auskunft über Fakten und Hilfe.

 
 

Das Kinoprojekt „Irrsinnig menschlich“ klärt auf und informiert öffentlich über psychische Krankheiten. Seelische Störungen gehören zu den häufigsten Erkrankungen unserer Zeit, trotzdem stellen sie in der öffentlichen Wahrnehmung noch immer ein Tabu dar. Um über Erkrankungen wie Sucht, Depression oder Angstzuständen mit Fachärzten, Psychologen und Soziologen ins Gespräch zu kommen, werden anspruchsvolle und interessante Kinofilme als Einstieg geboten. In einer anschließenden Gesprächsrunde werden Auskunft über moderne Behandlungs- und Therapieformen sowie über kommunale Hilfen gegeben und Fragen aus dem Publikum beantwortet. Fachlich begleitet werden die Gesprächsrunden von Ärzten des Königin Elisabeth Krankenhauses, Psychologen und Sozialarbeitern des Sozialpsychiatrischen Dienstes Lichtenberg.

Der Film „Die Anonymen Romantiker“ 

Die Protagonisten Angélique (Isabelle Carré) und Jean-René (Benoit Poelvoorde) haben mehr miteinander gemein als sie ahnen. Das Problem ist allerdings, das genau diese Gemeinsamkeit es ihnen erschwert einander kennenzulernen. Denn neben ihrer Liebe zu Schokolade sind Angélique und Jean-René jeder auf seine Weise außerordentlich schüchtern. Während Jean-René vor allem im Umgang mit Frauen pathologisch gehemmt ist, fällt Angélique in solchen Situationen schonmal in Ohnmacht. Ihr Zusammentreffen und die unerwartete Zuneigung ist für die beiden Neurotiker eine riesige Herausforderung, welcher sie sich mit unkonventionellen Methoden annehmen und dabei ein ganz eigenes Rezept für die Liebe entwickeln. Jean-Pierre Améris gelingt es mit seiner Komödie aberwitzige Situationen mit großer Poesie auf den Punkt zu bringen.

Komödie. Frankreich 2011. FSK ab: 0 Jahren. 80 Min.

Teilen