Vom 22. September bis 7. Oktober 2012 wird im Schloss Übigau in Dresden die Kunstausstellung „Kunst Wahn Sinn – Wie die Kunst mich wieder leben lehrte“ zu bestaunen sein.
Auf eindrucksvolle, ernste, aber auch verspielte Art und Weise wird gezeigt, wie Menschen mit psychischen Erkrankungen Kunst als Bewältigungsstrategie und Hilfsmittel zur Akzeptanz entdecken.
Mentale Erkrankungen gehören in Europa zu den größten gesundheitspolitischen Herausforderungen des 21. Jahrhunderts. Pro Jahr leiden etwa 38 % aller Europäer unter klinisch psychischen Erkrankungen. Allerdings herrscht noch immer ein weit verbreitetes Unwissen über diese Problematik und wird samt seiner Betroffenen viel zu oft gesellschaftlich ausgegrenzt. Ziel der Kunstausstellung ist es, bei den Besuchern ein Verständnis und eine Wertschätzung gegenüber psychischer Erkrankungen zu entwickeln und Vorurteile und Ängste abzubauen. Sie bietet einen realistischen Einblick in das (Er-)Leben mental erkrankter Menschen.
Das künstlerische Angebot der Ausstellung ist sehr vielseitig und reicht von der Besichtigung der Kreativwerkstatt über musikalische Beiträge, Tanzimprovisationen und Workshops zum Lehmofen-Bau, bis hin zu Vorträgen und Demonstrationen zu Themen wie Kunst-, Musik- und Klangschalen-Therapie, außerdem werden Filme zur Thematik vorgeführt.

Der genaue Veranstaltungsplan ist unter folgendem Link zu finden:
kunst-wahn-sinn.de

Die Eckdaten der Kunstausstellung
Wann 22. September – 07. Oktober 2012
Flyer zum Programm

Öffnungszeiten
Dienstag bis Freitag von 14:00 – 20:00 Uhr
Samstag/Sonntag/Feiertag von 11:00 – 20:00 Uhr
Montag Ruhetag
Wo Schloss Übigau, Rethelstraße 47, 01139 Dresden

Veranstalter
Selbsthilfegruppe „Die Wölfe“ und der Förderverein Schloss Übigau für Kunst und Kultur e.V. gefördert durch den FREISTAAT SACHSEN

Teilen