Leben fordert heraus

Zum Leben gehört auch immer eine Portion Leid, Sorgen und Probleme – bei dem einen mehr, bei dem anderen weniger. Aus Krisensituationen nehmen wir fast immer etwas Wichtiges für unser Leben mit. Durch die Bewältigung von schwierigen Situationen bauen wir Kompetenzen auf und entwickeln Strategien, die uns helfen Schwieriges zu meistern und gehen gestärkt daraus hervor.

Für Lehrer

Zieht sich ein Kind stark zurück, zeigt ein Jugendlicher in der Schule offensichtlich selbstverletzendes Verhalten, äußert Suizidgedanken oder hält dem häuslichen Druck psychisch erkrankter Eltern nicht mehr stand, müssen oft schnelle Lösungen her.

» hier weiterlesen

Lehrer, Eltern und Erzieher sind oft unsicher, ob und wie sie mit dem Thema „Seelische Gesundheit und psychische Krisen“ bei jungen Menschen umgehen sollen. Da gibt es Fragen, Vorurteile, Ängste und auch hilfreiche Erfahrungen, über die noch viel zu wenig gesprochen wird. Immer noch werden Menschen mit psychischen Gesundheitsproblemen stigmatisiert und ausgegrenzt. Dabei ist jeder dritte Mensch im Laufe seines Lebens davon betroffen, Kinder ebenso wie Erwachsene. Gemeinsam mit Ihnen wollen wir Ängste abbauen und Tabus brechen, denn es gibt keine Gesundheit ohne psychische Gesundheit.

Gut drauf zu sein, sich psychisch wohl zu fühlen, ist ein großer Schatz für uns Menschen. Den brauchen wir, um unsere Lebensbelastungen zu meistern – in guten wie in schwierigen Zeiten. Ein Mensch gilt als psychisch gesund, wenn er mehr schützende und stabilisierende Möglichkeiten in der eigenen Person (z. B. Selbstwertgefühl) und der Umwelt (z.B. soziales Netzwerk) hat als Verletzlichkeiten und Umweltbelastungen, die sein Wohlbefinden beeinträchtigen.

Die vielleicht wichtigsten Fragen, die Kinder und Jugendliche haben: 
Wer bin ich?
Wo gehöre ich hin? 
Fragen zur Selbsteinschätzung, zur Identitätssuche, von denen grundsätzliche Entscheidungen abhängen. Wir als Erwachsene können charismatische Personen im Leben unserer Kinder sein: indem wir an sie glauben, ihnen helfen, auf ihre Fragen Antworten zu finden und ihnen jeden Tag Zuwendung, Anregung und Lob geben.

» Was können Sie tun?

» Informieren Sie sich über die Themen Depression und Suizid.
   Auf unserer Website finden Sie viele hilfreiche und nützliche Informationen.
 
» Informieren Sie sich über Beratungsstellen in Ihrer Nähe. Gerne können wir
   Ihnen dabei auch helfen. So haben Sie im Ernstfall einen Ansprechpartner
   und Profi vor Ort, der Sie und Ihre Schüler beraten und unterstützen
   kann.
 
» Thematisieren Sie „seelische Gesundheit“ in Ihrem Unterricht. Unser Team
   kommt gerne an Ihre Schule oder wir vermitteln Ihnen ein Workshopangebot
   in Ihrer Nähe.
 
» Mit Hilfe von der DVD „… und Du so?“ können Sie das Thema seelische
   Gesundheit selbst in Ihrem Unterricht behandeln. Mit Hilfe von kurzen
   Filmbeträgen und einem Leitfaden können Sie mit Ihren Schülern ins
   Gespräch kommen.
 
» Bestellen Sie unseren Pocket Guide. Diesen können Sie an den
   Beratungslehrer geben oder auch selbst an Ihre Schüler verteilen. 
 
„In den meisten Klassen beteiligen sich die Schülerinnen und Schüler sehr interessiert an dem Unterrichtsgespräch. Beeindruckend für mich ist immer wieder, mit welchem Einfühlungsvermögen die Jugendlichen über krisenhafte Lebensphasen berichten.“ (Suizidprävention durch Unterrichtsgestaltung von Meinrad Schlund)
 

» Downloads - Präsentationen und Infomaterial

 

Leitfaden vom Schulministerium NRW von Heidrun Bründel

» Schüler Suizid – Was Lehrerinnen und Lehrer wissen sollten

Die australische Organisation BlackDogInstitute hat uns Präsentationen für Lehrer und Schüler rund um die Themen seelische Gesundheit und psychische Erkrankungen zu Verfügung gestellt.

Bitte melden Sie sich unter catharina@frnd.de und fordern Sie die gewünschte Präsentation an:

» Therapie und Beratung
» Resilienz aufbauen
 
 

BlackDogInstitute

Lernpaket „Psychisch Kranke“ für Schulen von BASTA (Bündnis für psychisch erkrankte Menschen)

 Open The Door-Lernpaket BASTA

„Suizidprävention und Trauerverarbeitung in der Schule“ wurde als Semesterarbeit von Studenten der Pädagogischen Hochschule St. Gallen erstellt. Sie finden hier Unterrichtsmaterialien und Informationen.

Suizidprävention(jehli.ch)

Infopaket für Lehrerinnen und Lehrer vom Bündnis gegen Depressionen und dem Kompetenznetz Depression

(Nicht) Ganz normal?!-Materialien für die Unterrichtsgestaltung Sek I & II

MindMatters – Förderung der psychischen Gesundheit in und mit Schulen. Die Bestellung der MindMatters-Hefte zu verschiedenen Themen und Unterrichtsideen unter:

MindMatters

Vom Bundesverband verwaiste Eltern in Deutschland e.V.:

„Richtlinien für das Verhalten in der Schule nach Suizid“

Das Landesinstitut für Schule und Medien Berlin-Brandenburg (LISUM) stellt Material zum Thema Suizidprävention und Mobbing zu Verfügung.

Suizidprävention

Mobbing

Wir danken Ihnen für Ihr Engagement und Ihren Einsatz für die Aufklärung über psychische Krankheiten und für die Prävention von Suizid.

 

Teilen