Das Wort „Selbstmord“ wird von Betroffenen als auch Angehörigen, Freunden und Hinterbliebenen oft als verletzend empfunden. Dem sind wir uns bei Freunde fürs Leben bewusst. Auch wir sind der Ansicht, dass Suizidenten natürlich keine „Mörder“ im Sinne des Gesetzbuches sind, sondern Menschen in großer Not.

Wir führen intern eine rege Diskussion darüber und haben uns darauf geeinigt, dass wir bei unserer Arbeit den Begriff „Suizid“ häufiger nutzen, aber auf „Selbstmord“ nicht verzichten: aus Gründen der Wiederholung (Synonym), aber auch, um das Verständnis zu fördern und die Distanz nicht allzu groß werden zu lassen.

Wir möchten verstanden werden. Der Begriff „Suizid“ schafft eine Verständnis-Barriere und eine emotionale Distanz, weil es ein Fremdwort ist, die Sprache der Wissenschaftler, die nicht jeder versteht.

Selbstmord ist in der deutschen Sprache der gebräuchliche und verständliche Begriff für das Sich-selbst-Töten. Jeder weiß, was gemeint ist. Und wir finden, dass insbesondere junge Menschen verstehen sollten, worum es geht.

Als Argument wird häufig angeführt, dass „Mord“ ein Straftatbestand sei und der Begriff sozusagen juristisch falsch wäre. In der lebendigen, deutschen Sprache aber verlieren Wortteile im Gebrauch ihre ursprüngliche Bedeutung und es entsteht ein neuer Begriff: Selbstmord. Der drückt eine gewaltsame Tötung aus, die selbstverständlich strafrechtlich nicht relevant ist (so wie Mordshunger, Mordsspaß). Der Begriff ist deshalb nicht falsch, weil der “Mord” hier nicht für eine Straftat steht, sondern die Handlung beschreibt – manchmal brutal, gewaltsam, sinnlos, aber immer tödlich.

Klar hat jeder eine eigene Meinung dazu und kann den Begriff verletzend empfinden. Manchen geht es vielleicht so mit “Freitod”, weil sie meinen, dass von freier Entscheidung keine Rede sein kann. Oder sie sagen lieber “Selbsttötung”. Bitte fragt Euch aber auch, wer so redet. Wer das versteht. Freunde fürs Leben sind eine Aufklärungskampagne, und unser Ziel ist es, viele Menschen zu erreichen.

Vielleicht ist ja das Wort “Suizid” tatsächlich auf dem Vormarsch. Durch zunehmende Öffentlichkeit. Wäre doch gut. Was sagt Ihr dazu?

 

Mehr:

http://www.duden.de/rechtschreibung/Selbstmord

http://de.wikipedia.org/wiki/Suizid#Benennung