0800 – 111 0 111
TELEFONSEELSORGE
Sorgen teilen. Anonym.
Täglich. Rund um die Uhr.

116 111
KINDER- UND JUGENDTELEFON
Nummer gegen Kummer. Anonym.
Mo-Sa. 14-20 Uhr erreichbar.

Soforthilfe

Mit HelloBetter und Freunde fürs Leben gemeinsam durch die Corona-Krise

Was und wer steckt hinter HelloBetter?

Gegründet wurde HelloBetter vor 15 Jahren von unseren Wissenschaftler*innen Hanne, Elena und David. Unsere Mission: Die kontinuierliche Verbesserung der Versorgung von Menschen mit psychischen Erkrankungen. Dafür haben wir Online-Trainings mit einem Team aus Wissenschaftler*innen aus den Bereichen Psychologie, Arbeitsmedizin, Gesundheitsökonomie, Informatik und Design entwickelt und evaluiert.

Wir sind in den letzten Jahren stark gewachsen und zählen mittlerweile zu den führenden Start Ups im Digital Mental Health-Bereich. Was uns sehr stolz macht, ist unsere wissenschaftliche Expertise. Die Wirksamkeit unserer Online-Trainings wurde in 30 Studien nachgewiesen: HelloBetter kann Euch dabei unterstützen, ein psychisch gesünderes Leben zu führen.

Welches Ziel verfolgt HelloBetter?

Seit Jahren haben rund 30% der Menschen in Deutschland mit einer psychischen Erkrankung zu kämpfen. Doch nicht jeder bekommt zeitnah einen Therapieplatz. Viele Patient*innen müssen monatelang warten, im Durchschnitt rund 20 Wochen. Unbehandelt können sich Symptome psychischer Beschwerden verschlimmern und zu psychischen Erkrankungen entwickeln.

Wir bei HelloBetter sind davon überzeugt, dass Menschen ein Recht auf psychische Gesundheit haben und geben ihnen mit unseren Online-Trainings die Möglichkeit, ihre mentale Gesundheit selbstbestimmt in die Hand zu nehmen – jederzeit und von überall. Unsere Vision ist es, Menschen ein gesünderes und glücklicheres Leben zu ermöglichen.

Welchen Herausforderungen stehen Menschen mit psychischen Erkrankungen in der Corona-Krise gegenüber?

Die Corona-Krise wirkt sich stark auf die psychische Gesundheit der Menschen aus. Die Ausgangssperren und Kontaktverbote führten zu einer hohen psychische Belastung. Wir sind einfach nicht für die Quarantäne gemacht. Das zeigt sich zum Beispiel anhand von Schlaf- und Anpassungsstörungen. Insbesondere Menschen, die schon mal eine Depression hatten, sind nun stark gefährdet, einen Rückfall zu erleiden.

Über die mittel- und langfristigen Folgen für die seelische Gesundheit der Bevölkerung ist noch wenig bekannt. Prognosen von Fachverbänden gehen allerdings von einem erhöhten Bedarf an psychotherapeutischer Unterstützung aus. Auch wir merken das daran, dass sich die Zahl der Nutzer*innen unserer Online-Trainings in den letzten Wochen mehr als verdoppelt hat.

An wen richtet sich HelloBetter? Und wie kann HelloBetter in der derzeitigen Situation helfen?

HelloBetter richtet sich an alle, die ihr psychisches Wohlbefinden selbstbestimmt in die Hand nehmen wollen und ihre seelische Gesundheit stärken möchten, aber auch an diejenigen, die schwerwiegendere Probleme überwinden wollen.

Unsere Online-Plattform bietet Euch Ratschläge und Tipps von Experten und lädt Euch zu einem kurzen Screening-Test zur psychischen Gesundheit ein. Nach der Selbsteinschätzung wird Euch ein kognitives Verhaltenstrainingsprogramm gegen Stress, gegen psychische Beschwerden in Zeiten der Corona-Pandemie, Depression oder Schlafprobleme empfohlen.

Wie funktioniert HelloBetter?

Unsere wissenschaftlich fundierten, psychologischen Online-Trainings helfen nachweislich bei verschiedenen Formen psychischer Beschwerden. Im ersten Schritt geht es darum, das richtige Training auszuwählen, das am besten zu den eigenen Bedürfnissen passt.

Bei Bedarf unterstützen Psycholog*innen aus unserem Team in einem Erstgespräch bei der Auswahl. Nach dem Erhalt der Zugangsdaten können die Nutzer*innen direkt mit dem Training loslegen.

Darin lernen sie verschiedene Übungen und Strategien kennen, um ihre Beschwerden besser verstehen und bewältigen zu können. Sie können die Trainings von HelloBetter entweder selbstständig oder mit Begleitung durch Psycholog*innen und Psychotherapeut*innen durchführen. Haben sie sich für eine psychologische Begleitung entschieden, bekommen sie nach jeder Lektion ein ganz persönliches Feedback – das schafft Erfolgserlebnisse.

Was ist Eure Vision bezüglich seelischer Gesundheit?

Unsere Vision ist, die evidenzbasierte psychiatrische Versorgung für alle zugänglich, erschwinglich und wirksam zu machen. Mit unserer Online-Plattform wollen wir dazu beitragen, dass Betroffene ihre psychische Gesundheit selbstbestimmt verbessern können.

Es gibt heute zeitnahe und wirksame Hilfe über digitale Wege, die jederzeit und von jedem Ort der Welt nutzbar ist. Mit unserer Unterstützung können Menschen mit psychischen Beschwerden die zum Teil sehr lange Wartezeit auf einen Therapieplatz überbrücken oder auch nach einer Therapie weiter an ihrer psychischen Gesundheit arbeiten.

„Stark durch die Krise“ ist Eure neue Kampagne. Was und wen wollt Ihr damit erreichen?

Da die Herausforderungen der Corona-Krise zu einem Anstieg von psychischen Beschwerden führen, müssen dringend niedrigschwellige und flächendeckend verfügbare Versorgungsangebote für die psychische Gesundheit eingerichtet werden.

Daher hat HelloBetter mit Unterstützung des Versicherungsunternehmens Allianz die Initiative „Stark durch die Krise“ gestartet. Sie bietet Betroffenen einen einfachen, schnellen und kostenfreien Zugang zu Hilfsangeboten bei psychischen Beschwerden aufgrund von Isolation, Infektionsangst, wirtschaftlichen Sorgen oder dem Fehlen gewohnter sozialer Kontakte, die zum Teil schwere Störungen wie Depressionen und Schlafstörungen verursachen können.

Mit HelloBetter und Freunde fürs Leben gemeinsam durch die Krise: Wie kam es zur Zusammenarbeit?

Wir hatten Freunde fürs Leben schon lange auf dem Radar und sind stark beeindruckt von Eurer Arbeit. Auch wir bei HelloBetter beschäftigen uns mit den Themen Depression und Suizid. Zum Beispiel bieten wir drei unterschiedliche Trainings zur Prävention, Bewältigung und Nachsorge depressiver Phasen an.

Genau wie Freunde fürs Leben möchten wir Menschen dabei helfen, ihre psychische Gesundheit positiv zu verändern. Aus diesem Grund ist es uns eine Herzensangelegenheit mit den Freunden zusammenzuarbeiten.

Was haben HelloBetter und Freunde fürs Leben gemeinsam?

Wir ermutigen Menschen in schwierigen Lebensphasen dazu, sich selbstbestimmt Hilfe zu suchen und diese Hilfe auch anzunehmen.

Wir helfen Freund*innen und Familien von Betroffenen dabei, mehr über psychische Gesundheit zu erfahren und so besser Anteilnahme zu zeigen und Unterstützung anzubieten.

Wir wollen zeigen, dass psychische Gesundheit uns alle betrifft und niemand mit dem Thema alleine bleiben sollte.

Was ist für die anstehende Kooperation geplant?

Wir freuen uns auf einen monatliche Blogbeitrag mit unserer psychologischen Psychotherapeutin Dr. Alena Rentsch als Expertin in Sachen psychische Gesundheit auf dem Freunde fürs Leben Newsblog. In dem Blogbeitrag wird Dr. Alena Rentsch auf ein spezifisches Thema rund um mentale Gesundheit eingehen.

Ihre Leidenschaft gilt der Umsetzung von Forschung aus Psychologie, Neurowissenschaft und Medizin in praktische Strategien für seelische Gesundheit, Wohlbefinden und mehr Lebenszufriedenheit – und genau da setzen wir im Newsblog an.

Außerdem werden wir Euch auf Instagram mit Interviews rund um Achtsamkeit und aktuelle Themen, die mit Eurer mentalen Gesundheit in Verbindung stehen, versorgen. Dr. Alena Rentsch wird Euch Strategien an die Hand geben, mit denen es Euch Moment für Moment, Tag für Tag etwas besser geht. Wir sind gespannt auf unseren Austausch.

Welche Message wollt Ihr unserer Community mitgeben?

Ein Gespräch kann viel bewirken. Wenn man sich in einer belastenden Situation verstanden und angenommen fühlt, nimmt das viel Druck.

Daher: Sprecht miteinander und zeigt, das psychische Gesundheit uns alle angeht.

nach oben