0800 – 111 0 111
TELEFONSEELSORGE
Sorgen teilen. Anonym.
Täglich. Rund um die Uhr.

116 111
KINDER- UND JUGENDTELEFON
Nummer gegen Kummer. Anonym.
Mo-Sa. 14-20 Uhr erreichbar.

Soforthilfe

Einfach und schnell zur Gruppentherapie – gruppenplatz.de unterstützt Euch

Ergotherapeutin und Produktmanagerin Sonja Schmalen hat ihre Vision zur Berufung gemacht: Das Gesundheitswesen mit digitalen Möglichkeiten zu unterstützen. Das tut sie heute bei Dr. Becker eHealth und hat eine Online-Plattform für Gruppenpsychotherapie entwickelt: gruppenplatz.de. Ihr Ziel: Den Zugang zu psychotherapeutischen Interventionen für Suchende niedrigschwellig ermöglichen.

Was ist eine Gruppentherapie?

Da Menschen ihre Persönlichkeit und Fähigkeiten generell in Gruppen und Beziehungen zu anderen Menschen wie z. B. in der Familie, in der Partnerschaft und mit Kolleg*innen entwickeln, ist es durchaus sinnvoll, auch Probleme in einer Gruppe zu besprechen. Eine Gruppentherapie ermöglicht den Kontakt mit Personen, die sich in einer ähnlichen Lebenssituation befinden und mit denen man sich, gemeinsam mit einem bzw. einer Psychotherapeut*in, austauschen kann. Meist trifft sich die Gruppe wöchentlich 90 Minuten mit drei bis neun Teilnehmer*innen.

Mittlerweile gibt es zahlreiche wissenschaftliche Studien, die eine vergleichbare Wirksamkeit von Einzel- und Gruppenpsychotherapie belegen. „Fast alle meiner Patient*innen würden sich wieder für eine Gruppe entscheiden, obwohl am Anfang oft Skepsis herrscht“, bestätigt auch Stefan Hofele, Psychologischer Psychotherapeut aus Köln. „Wenn Mitpatient*innen über bestimmte Themen sprechen, regt das auch die anderen Teilnehmer an, eigene Anliegen einzubringen.“

Welche Erfahrungen Teilnehmer*innen aus der Gruppendynamik mitgenommen haben, könnt Ihr Euch hier im Video anschauen.

Wem kann eine Gruppentherapie helfen?

Grundsätzlich kann eine Gruppentherapie, wie das Einzelsetting, bei allen psychischen Erkrankung unterstützen. Inwiefern im individuellen Fall eine Gruppetherapie helfen kann, besprechen Psychotherapeut*in und Klient*in persönlich vor den Gruppensitzungen in mindestens drei Einzelsitzungen.

Was sind die positive Auswirkungen einer Therapie in einer Gruppe?

Grundsätzlich sind die Wartezeiten für einen Gruppenplatz deutlich kürzer als die für einen Platz in der Einzeltherapie, was einer Chronifizierung der Erkrankung entgegenwirkt. Außerdem bringt eine Gruppentherapie den großen Vorteil mit sich, durch die verschiedenen Sichtweisen der Gruppenmitglieder eine andere Perspektive auf die eigene Lebenssituation zu erhalten. So kann man von den Erfahrungen anderer lernen.

„Manchmal sieht man dadurch die eigenen Probleme etwas lockerer und fühlt sich vor allem nicht so alleine“, hat mir ein Gruppenteilnehmer in einem Gespräch mitgeteilt. Verständnis und Rückhalt von den anderen zu erfahren, ist in diesem Zusammenhang sehr wertvoll und heilsam.

„Aus fremden Menschen werden Vertraute, Unterstützer und Impulsgeber. Der Wert von Gruppen liegt vor allem darin, sich in seinem Schmerz angenommen und gut aufgehoben zu fühlen – und gemeinsam Perspektiven zu entwickeln“, weiß auch Franca Cerutti, Psychologische Gruppenpsychotherapeutin aus Rheinberg.

Wie unterstützt gruppenplatz.de bei der Suche nach einer Gruppentherapie?

Über eine bundesweite Umkreissuche können Suchende einfach einen freien Gruppenplatz in ihrer Nähe auffinden, einsehen, wann die Sitzungen stattfinden und über die Online-Anfrage die wichtigsten Kontaktdaten direkt an die Praxis übermitteln oder erst einmal offene Fragen klären – ganz ohne Anrufbeantworter! Dadurch wird die Kontaktaufnahme für beide Seiten erheblich erleichtert.

Wie funktioniert gruppenplatz.de?

Gruppenplatz vereinfacht die Suche, Kommunikation, Terminverwaltung und Datenaustausch zwischen Klient*innen und den Psychotherapeut*innen. Die Therapie findet konventionell persönlich vor Ort statt.

Nach der Online-Anfrage erhält der bzw. die Suchende direkt einen eigenen Account, über den er bzw. sie einen datengeschützten Messenger zum Austausch mit den Therapeut*innen nutzen kann und automatisch Informationen zu den Terminen sowie Terminerinnerungen erhält. So werden Psychotherapeut*innen und Klient*innen über den gesamten Therapiezeitraum hinweg begleitet.

Worauf sollte ich bei der Wahl einer Gruppentherapie achten?

Zunächst auf die Qualifikation der Therapeut*innen. Alle Psychotherapeut*innen die auf Gruppenplatz gelistet sind haben einen langen Qualifikationsweg: Die Grundlage ist eine Ausbildung zum Psychologischen Psychotherapeuten bzw. zur Psychologischen Psychotherapeutin, zum bzw. zur Kinder- und Jugendpsychotherapeut*in oder psychotherapeutisch tätigen Arzt bzw. Ärztin.

Dann wird noch eine Approbation, also die staatliche Zulassung und ggf. eine Zulassung der gesetzlichen Krankenkassen benötigt.

Auch die Gruppeninhalte können unterschiedliche Ausrichtungen haben. Es gibt 4 Richtlinienverfahren in der Psychotherapie: analytische Psychotherapie, tiefenpsychologisch-fundierte Psychotherapie, Verhaltenstherapie und systemische Therapie.

Vor dem Start der Gruppentherapie finden zunächst immer mindestens drei Einzelsitzungen mit dem bzw. der Psychotherapeuten*in statt. Hier wird gemeinsam geschaut was das Anliegen bzw. die Diagnose ist und in welche Therapieform am besten zur Genesung geeignet ist.

Wo und wie kann ich auf das Angebot von gruppenplatz.de zugreifen?

Auf gruppenplatz.de findet Ihr alle wichtigen Informationen und könnt Euch anmelden. Telefonisch unter 0221 588 30 874 und per E-Mail an info@gruppenplatz.de könnt Ihr Fragen zur Psychotherapie in der Gruppe stellen.

Welchen Tipp möchtest du unserer Community zum Abschluss mitgeben?

Zusammen ist man weniger alleine. Mut zur Gruppe – es lohnt sich!

nach oben