Newsroom-Header

 

Für den Welttag der Suizidprävention am 10. September 2016 haben sich viele Akteure aus den Bereichen Suizidprävention und Seelische Gesundheit zusammengeschlossen. Gemeinsam mit ihnen starten wir um 12 Uhr am Pariser Platz vor dem Brandenburger Tor zum dritten Mal die Aktion “600 LEBEN”, einen Flashmob im Zeichen der Suizidprävention.

Über die Aktionswebseite www.600leben.de werden Menschen aller Altersgruppen dazu aufgerufen, die Aktion mit ihrem Erscheinen um 12 Uhr am Pariser Platz vor dem Brandenburger Tor zu unterstützen.

Die Aktion
600 Menschen werden sich am 10. September vor dem Brandenburger Tor versammeln und sich um Punkt 12 Uhr auf ein Signal hin zu Boden fallen lassen. Dort werden sie so lange liegen bleiben, bis ihnen ein prominenter Helfer die Hand reicht und aufhilft. Eine Stoppuhr wird öffentlich dokumentieren, wie viel Zeit verstreicht, bis allen 600 Menschen aufgeholfen wurde.

Die prominenten Unterstützer
Am Aktionstag werden Natalia Avelon, Susanne Bormann, Simone Hanselmann, Dr. Hajo Schumacher, Vic Voltage, Sookee, Lutz Michael Fröhlich, Markus Majowski, Victoria van Violence sowie weitere prominente Überraschungsgäste ihre Hand vor Ort reichen. Steffen Hallaschka, Wana Limar, Dr. Mark Benecke, Nina Gnädig, Maike von Bremen und Weitere setzen sich ebenfalls für die Aktion ein und rufen mit Videos ihre Fans dazu auf, die Aktion mit ihrem Erscheinen zu unterstützen.

Die Relevanz
10.000 Menschen nehmen sich in Deutschland jedes Jahr das Leben. 600 von ihnen sind Jugendliche und junge Menschen unter 25 Jahren. Trotzdem bleibt das Thema Suizid ein Tabu. Das wollen wir ändern. Denn nur wenn über das Problem gesprochen und über Warnsignale aufgeklärt wird, können Familie und Freunde zu Lebensrettern werden.

Im vergangenen Jahr versammelten sich viele Menschen vor dem Brandenburger Tor und ließen sich auf Signal zu Boden fallen. Wir forderten Politiker dazu auf, den Teilnehmern symbolisch die Hand zu reichen und sich für eine nationale Aufklärungskampagne über Suizid einzusetzen. Die Kampagne wurde bisher leider nicht realisiert. Deshalb laden wir in diesem Jahr prominente Unterstützer ein, den Teilnehmern aufzuhelfen.

Die Challenge 2016
Schaffen die Prominenten es in weniger als zwei Minuten allen Teilnehmern aufzuhelfen, finanziert ein Sponsor das Startkapital für eine Aufklärungskampagne.

Mit der Aktion 600 LEBEN soll möglichst große Aufmerksamkeit erzeugt und das Tabu über Suizid gebrochen werden.

Weiterführende Links:

» Dokumentation der Aktion 2015

» Dokumentation der Aktion 2014

Wer organisiert 600 LEBEN?

» Angehörige psychisch Kranker – Landesverband Berlin e.V

» Aktionsbündnis Seelische Gesundheit

» Berliner Krisendienst

» Deutsche DepressionsLiga e.V.

» DGPPN

» Diakonie eMail-Beratung für Kinder und Jugendliche e.V.

» Deutsche DepressionsLiga e.V.

» Eckhard Busch Stiftung

» Freunde fürs Leben e.V.

» FIDEO (Stiftung Deutsche Depressionshilfe)

» humly

» Kinder- und Jugendtelefon Berlin e.V.

» Kirchliche TelefonSeelsorge Berlin e.V.

» neuhland e.V.

» Online-Suizidprävention [U25] Berlin der Caritas

Ein besonderer Dank gilt unseren ehrenamtlichen Helfern und unseren Sponsoren von der Berliner Sparkasse, Onbones Collective, PinguinDruck, Schröder+Schömbs PR sowie dem Gesundheitspartner DAK Gesundheit.

Teilen